Katholische Kitas im Erzbistum Paderborn
Katholische Kindertageseinrichtungen Ruhr-Mark gGmbh
Mit Kindern in die Zukunft gehen thumb

Mit Kindern in die Zukunft gehen

Mit Qualität Zukunft sichern thumb

Mit Qualität Zukunft sichern

Trägt Gott auch Gummistiefel? thumb

Trägt Gott auch Gummistiefel?

Header Image

Urlaubsgrüße

 

Wir wünschen allen Familien und unseren Mitarbeitenden und Ihren Familien eine erholsame Urlaubszeit und bedanken uns ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit in diesem besonderen Kindergartenjahr.

 

 

Aktuelle Information des Ministeriums

An die                                                                                                                       01. Juli 2021
Eltern und Familien
mit Kindern in Kindertageseinrichtungen
und Kindertagespflege
in Nordrhein-Westfalen


Kindertagesbetreuung in der Sommerzeit


Liebe Eltern,
vor rund drei Wochen hat die Kindertagesbetreuung den Regelbetrieb wieder aufgenommen. Für uns alle und insbesondere für unsere Kinder ist endlich ein Stück Normalität in den Alltag zurückgekehrt. Seitdem erhalten die Kinder wieder uneingeschränkt frühkindliche Bildung und können mit ihren Freundinnen und Freunden - auch aus anderen Gruppen - toben und spielen. Dies ist auch
möglich, weil Sie während der Pandemie solidarisch und konsequent waren. Sie haben Ihre Kinder phasenweise selbst betreut und seit April die vom Land zur Verfügung gestellten Selbsttests genutzt, um das Infektionsrisiko in der Kita oder Kindertagespflege zu verringern.
Auch wenn davon ausgegangen werden kann, dass die Beschäftigten in den Kindertageseinrichtungen und die Kindertagespflegepersonen mittlerweile überwiegend geimpft sind, bleibt es auch in den nächsten Wochen wichtig, dass Sie mit Ihren Kindern weiterhin das Testangebot wahrnehmen und die Tests regelmäßig, das heißt mindestens zweimal wöchentlich, durchführen. Wir stellen Ihnen hierfür weiterhin für Sie kostenlos Selbsttests zur Verfügung, die Sie, wie
es sich in den letzten Wochen eingespielt hat, von Ihrer Kita oder Ihrer Kindertagespflegeperson erhalten. Ich weiß, dass das Testen eine zusätzliche Mühe für die Familien ist und die Kinder die Tests zum Teil ziemlich leid sind. In der Kindertagesbetreuung, in der andere Maßnahmen wie das Abstandhalten oder das Tragen von Masken für Kinder nicht möglich sind, bleibt das konsequente Testen aber ein wichtiger Baustein in der Pandemiebekämpfung. Er
schützt alle Beteiligten, vor allem die Kinder und ihre Familien vor möglichen Infektionsketten. Noch ist nicht absehbar, ob und wenn ja, wann kleinere Kinder geimpft werden können. Daher müssen wir, nachdem wir zu Beginn der Pandemie insbesondere die älteren Menschen gemeinsam geschützt haben, nun gemeinsam ganz besonders auf die Jüngsten in unserer Gesellschaft Acht geben, auch wenn sie bei einer Erkrankung in der Regel einen milden oder
symptomfreien Verlauf haben.
Wir alle freuen uns auf einen schönen Sommer, der uns hoffentlich
etwas Ruhe und Erholung bringt. Aber ich bitte Sie: Bleiben Sie weiterhin vorsichtig und aufmerksam. Die Pandemie ist, auch wenn wir sie aktuell gut im Griff haben, noch nicht vorbei. Nehmen Sie daher gerade nach der Urlaubszeit das Testangebot ernst und testen Sie Ihre Kinder, bevor sie das Kindertages-betreuungsangebot wieder besuchen.
Lassen Sie mich abschließend noch etwas zu den Elternbeiträgen sagen: Viel ist in den vergangenen Monaten über dieses Thema gesagt und geschrieben worden. Ich hatte Ihnen im April schon dargelegt, dass die Landesregierung bereit ist, sich an einer Erstattung der Elternbeiträge für insgesamt drei Monate zu beteiligen. Ich freue mich, dass nun mit den Kommunalen Spitzenverbänden eine erweiterte Einigung für die Kindertagesbetreuung (Kindertages-einrichtungen und Kindertagespflege) und die Offene Ganztagsschule
(OGS) getroffen werden konnte.
Diese Einigung sieht vor, dass nunmehr allen Eltern für einen weiteren halben Monat Beiträge erlassen werden sollen. Jetzt entscheiden die Jugendämter, wie sie diese durch Land und Kommunen gemeinsam finanzierte Elternbeitrags-befreiung für dann rechnerisch insgesamt dreieinhalb Monate an die Familien weiterleiten.
Auch diese Beitragsfreiheit gilt unabhängig davon, ob die Kinder in
Kindertageseinrichtungen oder in Kindertagespflege betreut wurden. Die Umsetzung vor Ort kann unterschiedlich und zeitversetzt
erfolgen.
Ich wünsche Ihnen eine schöne Sommerzeit und grüße Sie herzlich
Ihr

Dr. Joachim Stamp

 

 

 

 

Auf dem Weg in die Zukunft

Die katholischen Kitas im Erzbistum Paderborn sind auf dem Weg in die Zukunft.

Seit 2009 haben Kirchengemeinden in der Region die Möglichkeit, die Betriebsträgerschaft über ihre Kindertageseinrichtung auf die eigens gegründete gemeinnützige GmbH ihres Gemeindeverbandes zu übertragen.

Viele Kitas profitieren bereits von dieser Umstrukturierung: Die aufwendige Betriebsführung ist an die Katholische Kindertageseinrichtungen Ruhr-Mark gem. GmbH abgegeben, während die Verantwortung für die pädagogische und pastorale Ausrichtung vor Ort bleibt.


Katholische Kindertageseinrichtungen in Trägerschaft gem. GmbHs im Erzbistum Paderborn