Katholische Kitas im Erzbistum Paderborn
Katholische Kindertageseinrichtungen Ruhr-Mark gGmbh
Mit Kindern in die Zukunft gehen thumb

Mit Kindern in die Zukunft gehen

Mit Qualität Zukunft sichern thumb

Mit Qualität Zukunft sichern

Trägt Gott auch Gummistiefel? thumb

Trägt Gott auch Gummistiefel?

Header Image

Offizielle Information des Land NRW zur NEUREGELUNG zur Betreuung von Kindern von "Schlüsselpersonen"

                                                                                                                                      Stand 20.03.2020

Informationen für Eltern deren Kinder in u.g. Einrichtungen oder in der Kindertagespflege betreut werden


Informationenfür Träger, Leitungen, Personal von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Heilpädagogischen Kinder-tageseinrichtungen

NEUREGELUNG zur Betreuung von Kindern von Personen, die in kritischer Infrastruktur tätig sind (Schlüsselpersonen)


und

Betreuung am Wochenende

Neuregelung zur Betreuung von Kindern von Personen, die in kritischer Infrastruktur tätig sind (Schlüsselpersonen)


Ab Montag, dem 23.03.2020 gilt eine Neuregelung, wer anspruchsberechtigt ist. Um den Betrieb der kritischen Infrastruktur sicherzustellen, hat die Landesregierung entschieden, dass jede Person, die in kritischer Infrastruktur tätig ist, und eine Bescheinigung des Arbeitgebers zur Unabkömmlichkeit vorlegen kann, unabhängig von der familiären Situation einen individuellen Anspruchauf eine Betreuung ihrer Kinder in Kindertagesbetreuungsangeboten hat, wenn die Betreuung nicht anderweitig verantwortungsvoll –entsprechend der Empfehlungen des RKI – organisiert werden kann. Es reicht damit, wenn von einem Elternteil eine entsprechende Bescheinigung vorlegt wird, es müssen nicht länger von beiden Elternteilen Bescheinigungen vorgelegt werden. Alleinerziehende, die in kritischer Infrastruktur tätig sind, brauchen neben der Arbeitgeberbescheinigung keine weiteren Nachweise zu erbringen.

Der Betreuungsanspruch wird in den Einrichtungen oder Kindertagespflegestellen erfüllt werden, mit denen Eltern einen Betreuungsvertrag haben.

Einen Betreuungsanspruch haben auch die Eltern, die keinen Betreuungsvertragmit einem Kindertagesbetreuungsangebot haben! Eltern wenden sich in diesen Fällen an das Jugendamt. Wenn das Kinderbetreuungsangebot, mit dem Eltern einen Betreuungsvertrag haben, eine Betreuung verweigert, bzw. ablehnt, wenden sich Eltern auch an das Jugendamt.

Betreuung am Wochenende

Eine Wochenendbetreuung wird ab dem 23.03.2020 sichergestellt. Am Wochenende 21.03./22.03. wird eine Wochenendbetreuung dort angeboten, wo die Jugendämter und Träger hierfür bereits Vorsorge getroffen haben.

Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration

des Landes Nordrhein- Westfalen

 

 

 

Information zum CORVID-19 (Corona-Virus)

Information zum CORVID-19 (Corona-Virus)

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher unserer Hompages,

unser aller Ziel sollte es in diesen Zeiten sein, die Verbreitung des Virus zu minimieren bzw. zu verlangsamen und die Infektionsketten, so weit wie es möglich ist, zu unterbrechen.


Bitte helfen Sie mit.


Daher bitte ich Sie freundlich, von persönlichen Besuchen in unseren Geschäftsstellen in Dortmund und Hagen Abstand zu nehmen.Bitte nehmen Sie telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu uns auf. Gerne stehen Ihnen die Mitarbeitenden der Gemeindeverbände für Ihre Anliegen zur Verfügung.


Die Kontaktdaten der jeweiligen Mitarbeitenden der  Gemeindeverbände finden Sie auf unseren Homepages wie folgt:


Gemeindeverband kath. Kirchengemeinden Östliches Ruhrgebiet in Dortmund  unter der Rubrik Kontakt/Ansprechpartner.


Gemeindeverband Kath. Kirchengemeinden Ruhr-Mark in Hagen unter der Rubrik Geschäftsstelle.

 

Vielen Dank!

Thorsten Herrmann, Geschäftsführer


Betretungsverbot und Betreuung von Kindern von Schlüsselpersonen

 

Elternbrief Nr. 1 17.03.2020
Betretungsverbot und Betreuung von Kindern von Schlüsselpersonen

Das MKFFI möchte auch die Eltern in den nächsten Tagen und Wochen bestmöglich informieren. Wir werden dazu die auf der Homepage des MKFFI eingestellten FAQ (www.mkffi.nrw) laufend aktualisieren. Darüber hinaus werden wir Elternbriefe herausgeben, in denen wir Sie über verschiedene Dinge informieren.


Mit diesem ersten Elternbrief möchten wir Ihnen vor allem unseren Dank aussprechen für das nach unserer Wahrnehmung große Verständnis, das Sie für die Umsetzung des Erlasses zum Betretungsverbot aufbringen. Die Eltern in Nordrhein-Westfalen haben am gestrigen Tag in hohem Maße mit dazu beigetragen, dass die in der aktuellen Situation unabkömmlichen Schlüsselpersonen ihre Kinder betreuen lassen konnten und gleichzeitig die Maßnahmen zur Verlangsamung der Pandemie greifen konnten. Hier haben die Familien in Nordrhein-Westfalen herausragendes geleistet.
Uns ist klar: Die Familien in Nordrhein-Westfalen stehen jetzt unter enormen Druck. Sie stehen vor immensen Herausforderungen hinsichtlich der Betreuung Ihrer Kinder. Dies wirft für viele sehr schwierige, für manche auch existentielle, Fragen auf. Wir bitten um Verständnis, dass wir in den letzten Tagen unseren Fokus auf die Umsetzung des Betretungsverbotes und der Sicherstellung eines Betreuungsangebotes für Schlüsselpersonen setzen mussten. Wir können Ihnen versichern: Wir werden weitere Fragen schnellstmöglich klären.

Bitte organisieren Sie die Betreuung verantwortungsvoll und unter Beachtung der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts. Bitte lassen Sie ihre Kinder nicht von den Großeltern betreuen.
Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration
des Landes Nordrhein-Westfalen

Aktuelle Informationen zum Coronavirus Stand 15.03.2020

Ab Montag, den 16.03.2020 bis Sonntag, den 19.04.2020 werden alle Kindertageseinrichtungen aufgrund der Maßnahmen des Landes Nordrhein-Westfalen geschlossen. Es gilt ein Betretungsverbot für Kinder und Eltern.

Ausnahmen gelten nur für Kindern von Schlüsselpersonen.

Schlüsselpersonen sind:

Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient.

Dazu zählen insbesondere:

Alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

Diese Schlüsselpersonen dürfen ihre Kinder zur Betreuung bringen, wenn sie alleinerziehend sind oder beide Elternteile Schlüsselpersonen sind. 

Bis Mittwoch, den 18.03.2020, soll eine Bescheinigung vom Arbeitgeber beigebracht werden, dass es sich um Schlüsselpersonen handelt. Ein Muster wird schnellstmöglich auf den Informationsseiten des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (www.mags.nrw.de) und des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (www.mkffi.nrw.de) zur Verfügung gestellt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns an die Erlasse halten müssen und werden. 

Wir halten Sie über neuere Entwicklungen an dieser Stelle auf dem Laufenden. 

 

Ihre

Katholische Kindertageseinrichtungen Ruhr-Mark gem. GmbH

Auf dem Weg in die Zukunft

Die katholischen Kitas im Erzbistum Paderborn sind auf dem Weg in die Zukunft.

Seit 2009 haben Kirchengemeinden in der Region die Möglichkeit, die Betriebsträgerschaft über ihre Kindertageseinrichtung auf die eigens gegründete gemeinnützige GmbH ihres Gemeindeverbandes zu übertragen.

Viele Kitas profitieren bereits von dieser Umstrukturierung: Die aufwendige Betriebsführung ist an die Katholische Kindertageseinrichtungen Ruhr-Mark gem. GmbH abgegeben, während die Verantwortung für die pädagogische und pastorale Ausrichtung vor Ort bleibt.

Schwerpunktthema: Rückblick und Ausblick – 10 Jahre Kita gem. GmbH

weiterlesen

Katholische Kindertageseinrichtungen in Trägerschaft gem. GmbHs im Erzbistum Paderborn